Verbandsversammlung informierte sich im Klärwerk Talhausen

10.08.2015

Im Rahmen der Verbandsversammlung, die am 29.07.2015 in Markgröningen stattfand, wurde den Mitgliedern die Möglichkeit geboten, das Klärwerk Talhausen vorab zu besichtigen. Bei der Führung durch den Betriebsleiter Erich Penka konnten sich die Gemeinderäte und Bürgermeister aus den Verbandskommunen ein Bild über die intakte Kläranlage machen. Dabei wurden viele sachkundige Fragen rund um die Anlage und die Klärtechnik gestellt.

 

Die Verbandsverwaltung unter dem Vorsitz von Bürgermeister Rudolf Kürner aus Markgröningen konnte so auch vor Ort verschiedene Sachverhalte zeigen, die bereits umgesetzt bzw. in der nachfolgenden Sitzung zur Beschlussfassung standen. Dazu gehörten u.a. die gerade angelaufene Sanierung des Nachklärbeckens und die anstehende Sanierung des Umkleide und Duschbereiches für die Mitarbeiter der Anlage.

 

 

Feuerwehr Hardt-/Schönbühlhof sicherte die Anlage 

Nach dem großen Hochwasserschaden im Jahr 2010 wurden erhebliche Maßnahmen zum Hochwasserschutz des Klärwerks angegangen. Dazu zählt unter anderem der Bau eines Schutzdammes für das Klärwerk. Damit dieser Schutzwall auch vollumfänglich funktioniert, müssen an der Zufahrt zum Klärwerk im Hochwasserfall sogenannte Dammbalken eingebaut werden. Für die Aufgabe wird künftig die Feuerwehr des Hardt-/Schönbühlhofes verantwortlich sein. Um den Ablauf zu testen wurde die Feuerwehr von Bürgermeister Kürner über Telefon alarmiert. Schon kurze Zeit nach dem Anrücken der Wehrmänner hatten diese die Dammbalken fachmännisch und eindrucksvoll eingebaut.

 

Es bleibt trotz der verschiedenen getroffenen Maßnahmen zu hoffen, dass sich ein solches Hochwasser nicht wiederholt und wenn doch, dass die im Klärwerk umgesetzten Hochwasserschutzmaßnahmen dann greifen.

 

Verbandsversammlung billigt vorgeschlagene Maßnahmen

In der nachfolgenden Sitzung wurde von der Verbandsversammlung der Technische Betriebsbericht des Jahres 2014 und der positiv ausgefallene Jahresabschluss des Jahres 2014 zur Kenntnis genommen und  beschlossen. Jeweils einstimmige Zustimmung gab es auch zu den Punkten  „Umsetzung der von der Beratungsfirma „SAG-Ingenieure“ erarbeiteten Studie mit den Maßnahmen Sanierung der Kammerfilterpresse, Umstellung auf Polymerkonditionierung und der Erneuerung der Blockheizkraftwerke und sowie deren Aufnahme in die Bedarfsanalyse 2015 – 2019 und es wurde beschlossen, dass der Verband in Zusammenhang mit der künftigen Entwicklung des Strompreises, die Themen Photovoltaik und Energiebedarf weiter beobachten wird.

Weitere Informationen rund um den Zweckverband Gruppenklärwerk Talhausen findet man unter www.zweckverband-talhausen.de

 

Foto: Vorstellung der umgesetzten Hochwasserschutzmaßnahmen